18. Mai 2024

Projektwoche 2022 “FOREST FOR FUTURE”

In der Schulwoche vor den Ferien tauchte unsere gesamte Schule gemeinsam in ein Themenfeld ein, welches uns besonders am Herzen lag – es ging um unsere Natur und unsere Umwelt!

Fünf Tage lang beschäftigten wir uns mit den unterschiedlichsten Facetten dieser Themen. In interessanten Projektgruppen und durch viele verschiedene – immer spannende – Aktivitäten setzten wir uns mit unserem Lebensraum Erde auseinander.

So kümmerten wir uns um unsere direkte Umwelt; wir sammelten Müll in Wald und Flur, sorgten für eine saubere Innenstadt und Schule, pflanzten Bäume im Wald und bepflanzten den Hof. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns für die tolle Blumenspende des Hagebaumarkts Münden.

Wir informierten uns über ökologische Zusammenhänge, lernten das Tropenhaus in Witzenhausen kennen, lernten bei einer Rallye über den Wald, beschäftigten uns mit nachhaltiger Ernährung. Unser neu erworbenes Wissen setzten wir in einer Kochaktion um, in der wir saisonale und regionale Lebensmittel verwendeten. Wow! – das war soo lecker!

Aber auch Tiere sind ja ein wichtiger Teil unseres Lebensraumes. Also besuchten wir einen echten Bauernhof; wir nahmen aber ebenso unsere ganz kleinen tierischen „Mitbewohner“ unter die Lupe und bauten ihnen ein imposantes Insektenhotel. Auch ein Ausflug zum Tierpark Sababurg gehörte zu den vielen Highlights der Woche. Hautnah konnten wir dort große und kleine Tiere erleben, die man sonst gar nicht sieht, obwohl sie bei uns heimisch sind. Auch einige vom Aussterben bedrohte Tiere, die unseren besonderen Schutz verdient haben, konnten wir beobachten.

Nach einer sehr ereignisreichen, interessanten und aufschlussreichen Woche können wir sagen, wir betrachten unsere Umwelt nun einmal mehr mit offenen Augen und sind ein wenig sensibler geworden für einen sauberen und schützenswerten Lebensraum. Wir haben auch gelernt, wie wir uns persönlich am Erhalt unserer intakten Natur beteiligen können. So ist ein nachhaltiger Einkauf und das Vermeiden von Müll schon ein wertvoller Beitrag, den ein/e jede/r von uns leisten kann.

Zu guter Letzt: Zu einer lebenswerten Welt gehört auch ein friedliches Miteinander. Um ein Zeichen für Frieden zu setzen, haben wir uns entschlossen, mit allen zusammen ein Peace-Zeichen auf dem Schulhof zu bilden. Mit dieser Gemeinschaftserfahrung beendeten wir eine wunderbare Projektwoche.

Pressemitteilung Projektwoche „Forrest for Future“: Ein Zeichen für Frieden und Klima 

In der Schulwoche vor den Ferien tauchte unsere gesamte Schule gemeinsam in ein Themenfeld ein, welches uns besonders am Herzen lag – es ging um unsere Natur und unsere Umwelt!

Fünf Tage lang beschäftigten wir uns mit den unterschiedlichsten Facetten dieser Themen. In interessanten Projektgruppen und durch viele verschiedene – immer spannende – Aktivitäten setzten wir uns mit unserem Lebensraum Erde auseinander.

So kümmerten wir uns um unsere direkte Umwelt; wir sammelten Müll in Wald und Flur, sorgten für eine saubere Innenstadt und Schule, pflanzten Bäume im Wald und bepflanzten den Hof. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns für die tolle Blumenspende des Hagebaumarkts Münden.

Wir informierten uns über ökologische Zusammenhänge, lernten das Tropenhaus in Witzenhausen kennen, lernten bei einer Rallye über den Wald, beschäftigten uns mit nachhaltiger Ernährung. Unser neu erworbenes Wissen setzten wir in einer Kochaktion um, in der wir saisonale und regionale Lebensmittel verwendeten. Wow! – das war soo lecker!

Aber auch Tiere sind ja ein wichtiger Teil unseres Lebensraumes. Also besuchten wir einen echten Bauernhof; wir nahmen aber ebenso unsere ganz kleinen tierischen „Mitbewohner“ unter die Lupe und bauten ihnen ein imposantes Insektenhotel. Auch ein Ausflug zum Tierpark Sababurg gehörte zu den vielen Highlights der Woche. Hautnah konnten wir dort große und kleine Tiere erleben, die man sonst gar nicht sieht, obwohl sie bei uns heimisch sind. Auch einige vom Aussterben bedrohte Tiere, die unseren besonderen Schutz verdient haben, konnten wir beobachten.

Nach einer sehr ereignisreichen, interessanten und aufschlussreichen Woche können wir sagen, wir betrachten unsere Umwelt nun einmal mehr mit offenen Augen und sind ein wenig sensibler geworden für einen sauberen und schützenswerten Lebensraum. Wir haben auch gelernt, wie wir uns persönlich am Erhalt unserer intakten Natur beteiligen können. So ist ein nachhaltiger Einkauf und das Vermeiden von Müll schon ein wertvoller Beitrag, den ein/e jede/r von uns leisten kann.

Zu guter Letzt: Zu einer lebenswerten Welt gehört auch ein friedliches Miteinander. Um ein Zeichen für Frieden zu setzen, haben wir uns entschlossen, mit allen zusammen ein Peace-Zeichen auf dem Schulhof zu bilden. Mit dieser Gemeinschaftserfahrung beendeten wir eine wunderbare Projektwoche.

Pressemitteilung Projektwoche „Forrest for Future“: Ein Zeichen für Frieden und Klima